Ah-Ruem Ahn wurde 1984 in Suwon (Süd Korea) geboren. Sie erhielt ihren ersten Klavierunterricht bereits im Alter von 6 Jahren. Von 1999 bis 2002 studierte sie bei Prof. Yoo Kyung Han an der Kaywon Highschool of Arts. Nach dem Abitur wechselte sie an die Yon Sei Universität bei Prof. Bong Ae Shin.
Im Jahr 2006 kam sie nach Deutschland und setzte ihre Studien bei Frau Professor Elena Margolina-Hait an der Hochschule für Musik und Theater Hannover fort. Seit 2009 studierte sie bei Prof. Bob Versteegh an der Hochschule für Musik in Detmold. Ah-Ruem Ahn kann bereits auf zahlreiche Wettbewerbserfolge verweisen. Die junge Pianistin gewann den 1. Preis (Kategorie Soloklavier) sowie einen Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Paul Hindemith und die Goldmedaille für die beste Interpretation eines klassischen Werkes beim „Internationalen Paul Hindemith Wettbewerb“ im Oktober 2009 in Berlin. Darüber hinaus ist sie Preisträgerin des „Internationalen Karl Bergmann Klavierwettbewerbs“ und des „Internationalen Klavierwettbewerbs 9. Münchner Klavierpodium der Jugend“. Im März 2010 errang sie den ersten Preis beim „Internationalen Smetana-Klavier-Wettbewerb“ in Pilsen (Tschechien), im November 2010 folgte der 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb „Stefano Marizza“ im italienischen Triest. Beim internationalen „Concours Grand Prix ANIMATO“ 2010, in dem sich junge Pianisten aus aller Welt in Paris messen, war Ah-Ruem Ahn ausgesprochen erfolgreich: Sie wurde nicht nur mit dem 1. Preis (Premier Grand Prix Animato ) ausgezeichnet, der mit 12.000 EUR dotiert ist und an den sich zwei Recitals in Paris anschließen, sondern ließ auch in den Sonderwertungen ihrer Konkurrenz keine Chance. Sie gewann den Publikumspreis (Prix du public) in Höhe von 2.000 EUR sowie den Chopin-Preis (Prix spécial pour le meilleur récital Frédéric Chopin) 5.000 EUR und den mit 2.000 EUR dotierten Schumann-Preis (Prix spécial pour la meilleure interprétation de Kinderszenen de Schumann).
Auch in 2011 nahm sie wieder erfolgreich an internationalen Wettbewerben teil, darunter erhielt sie den 2. Preis und Publikumpreis beim Marokko Philharmonic Wettbewerb.
2012 ist Ah-Ruem Ahn nominiert für den Deutschen Pianistenpreis des International Piano Forum.
Ah Ruem Ahn konzertiert in ganze Europa und Asien. U. a. trat sie bereits als Solistin mit den Dortmunder Philharmonikern, Marokko Philharmonic, Pilzen Philarmonic, Yonsei Symphonie Orchester sowie mit der Kaywon Symphonie auf.

____

Programm

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)

- Klaviersonate Nr. 6 F-Dur op.10/2 (1796/98)

 

Franz Liszt (1811 – 1886)

- Sonetto 123 del Petrarca (1838/39)

 

Sergej Prokofjew (1891 – 1953)

- 4 Etüden op. 2: d-Moll, e-Moll, c-Moll, c-Moll (1909)

 

Franz Schubert (1797 – 1828)

- 4 Impromptus op. 142 D 935 (1827)






Geniessen Sie bereits vor den Konzerten das außergewöhnliche Klavierspiel von Ah-Ruem Ahn auf den Seiten des Internetdienstes YouTube. Wir wünschen Ihnen dabei viel (Hör-)Vergnügen.

zu Ah-Ruem Ahn auf YouTube...